Fahrkartenautomat – kein Buch mit 7 Siegeln

8. Juli 2016

Wer die öffentlichen Verkehrsmittel im Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) nutzen möchte, sollte sich auskennen. Aufklärung über das vielfältige Angebot der Deutschen Bundesbahn und des VRN, insbesondere wo und wie man Fahrplanauskünfte erhält, welche Fahrkartenangebote es gibt, wie man einen Fahrkartenautomaten bedient und welche Vorteile die Karte ab 60 hat, gab es jetzt bei der Informationsveranstaltung der CDU Waibstadt. Sie hatte hierzu an den Fahrkartenautomat am Bahnhof Waibstadt eingeladen. Über 20 Interessierte in 2 Gruppen konnte hierzu H.W. Riedel, Bgm.a.D und Kreisrat mit der Vorsitzenden Christiane Löffler  namens des Stadtverbandes willkommen heißen.  Bernhard Heck vom Heidelberger Service Center der DB beantwortete alle aufkommenden Fragen und führte anhand von Fallbeispielen am Automat direkt aus, daß alles kein Hexenwerk ist. Eingebunden waren auch die neuen Medien, Rail-and-Fly-Tickets und online vorbestellte Karten, alles  kann am heimischen Bahnhof selbst ausgedruckt werden. Allerdings nahm er die Anregung  mit, daß das Display erneuert werden sollte. Bei Sonnenstrahlung auf den frei stehenden, ungeschützten Fahrkartenautomat ist ein Ablesen schier unmöglich. Die vorsorglich  mitgebrachten Sonnenschirme boten  den Interessierten optimale Bedingungen. Er wartete mit attraktiven Ausflugszielen, Specials, Saison- oder Kombi-Ticket-Angeboten im VRN-Gebiet auf.

Wer gelegentlich ins Theater fahren oder auswärts feiern möchte, für den sei die klassische Einzel- oder Tageskarte das Richtige. Natürlich gelte das auch, wer mit Freunden oder der Familie in der Gruppe unterwegs sei. Die Tages-Karte sei perfekt für Einzelreisende oder für Gruppen von bis zu fünf Personen. Fahrräder kosten extra, Familien genießen zusätzliche Vorteile. Wichtig sei auch das Entwerten von Mehrfachkarten direkt auf dem Bahnsteig, da man sonst ungewollt als Schwarzfahrer gilt. An den Fahrscheinautomaten der Verkehrsunternehmen habe man Zugriff auf das Fahrkartenangebot im VRN.

Einzelfahrscheine gelten für eine einmalige Fahrt in eine Richtung mit Umstieg. Umwege, Rund- und Rückfahrten seien nicht im Ticket enthalten. Einzelfahrscheine sind auch als so genannte Mehrfahrtenkarten als 5er-Blocks erhältlich. Bis zu drei Kinder unter sechs Jahren können kostenlos mitgenommen werden. Für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 14 Jahre gelten ermäßigte Preise, dann greift der Erwachsenentarif.

Der VRN ist ein Verkehrsverbund im Rhein-Neckar-Dreieck in den Bundesländern Rheinland-Pfalz, Hessen und Baden-Württemberg.

Das Tarifgebiet erstreckt sich nach zahlreichen Erweiterungen von Homburg im Westen bis Würzburg im Osten und greift damit weit über die Metropolregion Rhein-Neckar hinaus. Im Norden reicht es bis Stadtprozelten, im Süden bis hinter Landau und Sinzheim. Die französischen Grenzstädte Lauterbourg und Wissembourg sind ebenfalls mit dem VRN-Tarif zu erreichen. Insgesamt decke das Tarifgebiet eine Fläche von 9 967 Quadratkilometern mit rund drei Millionen Bewohnern ab.

Abschließend gab Berhard Heck einen Tipp mit auf den Weg: Einfach öfter mal an den Automat und austesten, wie man am besten an seine gewünschte Karte kommt. Dazu genügt der Zeigefinger, Bargeld oder die EC-Karte.