Jahreshauptversammlung der CDU Waibstadt – Dank an Brunnemer, Unterstützung für Schütte

8. März 2016

„Was Sie hier leisten, das ist außergewöhnlich“, würdigte die CDU-Landtagsabgeordnete Elke Brunnemer MdL die engagierte Arbeit des CDU-Stadtverbandes Waibstadt auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung.
Die Parlamentarierin bedankte sich für die jahrelange tolle Unterstützung und zeigte sich stolz auf das, was zusammen erreicht wurde: „Es ist immer schön, nach Waibstadt zu kommen, es ist ein Stück Heimat.“
CDU-Vorsitzende Christiane Löffler wandte sich zu Beginn ihrer Ausführungen an Brunnemer, die bei der kommenden Landtagswahl nicht mehr kandidieren wird: „Sie waren immer eine verlässliche Ansprechpartnerin im Landtag.“
„Man arbeitet auf Basis eines Mindestlohns auf Vergelt´s-Gott-Tarif,“ lobte Löffler das ehrenamtliche Engagement der Waibstadter Christdemokraten, das sei nicht selbstverständlich. In einem Jahresrückblick erwähnte Löffler verschiedene Höhepunkte des Jahres 2015, wie zum Beispiel die Teilnahme am Kinderferienprogramm, Waldbegehung oder der Senioren-/Infonachmittag  zum Thema „20 Jahre Hochwasserschutz im Schwarzbachtal“.
CDU-Fraktionsvorsitzender Kurt Lenz berichtete aus der Arbeit im Gemeinderat und erläuterte verschiedene Sanierungsarbeiten, die in diesem Jahr vorgenommen werden. Eine kommende Baumaßnahme sei die Sanierung des Schwimmbads, das daher auch von Mai bis Oktober 2016 geschlossen sein wird.
„Es war immer ein konstruktives und gutes Miteinander und ich bin mir sicher, dass das auch in Zukunft so weitergeführt wird“,  wandte sich Kreisrat und Bürgermeister i.R. Hans Wolfgang Riedel an die scheidende Landtagsabgeordnete. Riedel referierte zu kommenden Projekten des Rhein-Neckar-Kreises, wie dem Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs, die Feinplanung des fibernet in verschiedenen Gemeinden und geplante Sanierungen von Krankenhäusern.
Zum Abschluss hatte der CDU-Landtagskandidat Dr. Albrecht Schütte das Wort. „Es geht darum, dass wir das Richtige für eine zukunftsgerichtete Politik für unser Bundesland wählen, denn wir leben nachher 5 Jahre mit dem Parlament und der Regierung, die wir am Sonntag wählen.“, erklärte Schütte. Im Weiteren ging er auf die zentralen landespolitischen Themen ein und  erläuterte im Zuge dessen die Ziele der CDU in den Bereichen Bildung, innere Sicherheit und Ausbau des ländlichen Raumes.
Schütte bat um Unterstützung in der letzten Woche des Wahlkampfes und ermutigte die Anwesenden dazu, mit Freunden, Bekannten und Verwandten über die Wahl zu sprechen und sie zu animieren, wählen zu gehen: „Die aktuelle Proteststimmung ist nachvollziehbar, aber schlecht für die Zukunft unseres Landes.“